Hallo Mama!

23. März 2006

Was beschäftigt Blogger? Na alles!
Schreibt man auch über sich selbst? Persönliches? Ja!
Auch eventuell mal sehr persönliches? Intimes? Jup!
Also über Dinge die einen bewegen und die einen berühren? Ja, genau.
Probleme im Leben und ein netter Schwank aus der Vergangenheit? Jo..

Und was wenn Mama das liest?

Gute Frage, dies dürfte wohl einigen Bloggern ziemliche Probleme bereiten. Aber hey, blogger.com kümmert sich immerhin um seine Mitglieder: Dort gibt es einen Ratgeber „Was tun, wenn Ihre Mutter, Ihr Blog entdeckt“. Und hey, die Tipps sind grandios. Benutze ein Pseudonym, schreib einfach in einer anderen Sprache oder änder die Adresse! Aber das absolute Highlight ist für mich immernoch:

Mit Ihrem Blog können Sie dasselbe tun, indem Sie nach potenziell belastenden Keywords suchen und diese bearbeiten, sodass sie durch ein netteres, „mütterfreundlicheres“ Vokabular ersetzt werden.

Beispiel: „Ich war letzte Nacht sturzbesoffen“ wird dann zu „Ich war letzte Nacht ganz schön bedudelt“.

Na wenn das nicht heiße Tipps für die Blogger sind, dann weiß ich auch nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: