Von der Telenovela zur Wollmilchsau

23. März 2006

Nächste Woche soll endlich die neue Telenovela „Lotta in Love“ auf ProSieben an. Endlich nicht weil ich mich schon unendlich darauf freue, sondern endlich, weil man total mit der Werbung und Vorschau zugespamt wird. ProSieben selbst überbietet sich da schon mit Vorwerbung vor der Werbung, nach der Werbung und auch während anderen Sendungen.

Mal wieder gibt es ein tolles neues Fernsehformat, dass einmal irgendwo erfolgreich, sofort die Klonkrieger auf den Plan ruft. Kurze Zeit später gibt es das Format auf jedem Sender.

Ein kleiner Rückblick. Erste Erinnerungen lassen mich an die Talkshows denken. Dabei rede ich jetzt nicht von den Talkshows, die eventuell interessante Themen bereden, sondern von denen, gerne auf Privatsendern gezeigten, Talkshows, die sich mit Themen beschäftigen wie „Ich bin ein Ausserirdischer und wo ich habe die Pille vergessen während wo das Kondom platzte und wo ich nun dick bin oder ich weiß nicht“. Jedenfalls gab es plötzlich auf jedem (Privat-) Sender so eine Sendung, ach was eine? Mehrere. Den ganzen Vormittag über. Erst jetzt wurden die Sendungen und Sendezeiten zusammengestaucht.

Ein weiteres Beispiel waren die Gerichtssendungen. Kaum bei irgendwem beliebt gab es auch sie auf allen Sendern in allen Formen. Das Jugendgericht, das Familiengericht, das Strafgericht, das Gericht da wo ich Pille vergessen und so weiter.

Nun sind also die Telenovelas dran, denn im Gegensatz zu anderen Bereichen ist es im Fernsehen sehr wohl möglich auch mit einer Kopie erfolg zu haben und auch mehr als eventuell ein Original.

Es fing zwar nicht an damit, aber bekannt und ähnlich aggressiv in der Vorwerbung war „Verliebt in Berlin“. Dem ein oder anderen mag schon aufgefallen sein, dass die Sendung ziemlich lange schon läuft, wo doch Telenovelas im Gegensatz zu Soaps ein festes Ende haben sollen? Schauen wir uns doch mal an wie lange so eine Telenovela normalerweise läuft.

Wikipedia
„Im Unterschied zu Seifenopern haben Telenovelas jedoch ein vorher festgelegtes Ende, normalerweise dauern sie acht Monate bis ein Jahr.“

Okay und wie lange läuft „Verliebt in Berlin“ eigentlich schon?

Wikipedia
„Verliebt in Berlin (ViB) ist eine deutsche Telenovela, die seit dem 28. Februar2005 auf dem Sender SAT.1 [..] ausgestrahlt wird.“

Aha, „Verliebt in Berlin“ ist wohl schon längst eher abgelaufen. Vermutlich mag Sat.1 die Geldmachine nicht mehr abstellen? Schließlich werden rund um die Serie weitere Produkte vermarketet. Auch der folgende Absatz aus dem gleichen Artikel scheint dies zu bestätigen:

„Ursprünglich sollten etwa 200 Folgen von der Grundy UFA TV Produktions GmbH und Phoenix Film produziert werden, die Telenovela sollte während eines Jahres ausgestrahlt werden. Aufgrund des großen Erfolges beschloss SAT.1 jedoch die Verlängerung der Serie um weitere sechs Monate (insgesamt voraussichtlich 365 Folgen). Für den Frühherbst 2006 ist ein 90-minütiges Finale mit Happy End zur Primetime geplant.“

Oh je, noch bis Herbst 2006. Dann haben wir es aber endlich geschafft? Und dann wird Sat.1 die Serie einstellen, so wie das Format geplant war?

Nach Berichten von Mitte März 2006 wird SAT.1 auch nach Ende der Telenovela an der Marke „Verliebt in Berlin“ und „Kerima Moda“ festhalten. Man sucht derzeit nach einer neuen Hauptdarstellerin und arbeitet an einer neuen Geschichte.

Achso, okay. Das übliche wie immer also wenn etwas erfolgreich ist bzw. einfach zur Zeit viele Leute drauf abfahren: Ausschlachten! Dabei heißt es doch man soll gehen wenn’s am besten ist?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: