Ich selbst nutze WordPress zwar, bis auf das Blog hier auf wordpress.com, nicht, aber für den ein oder anderen mit eigener WordPress-Installation ist das Folgende bestimmt ganz interessant.

Mashable hat über 30 Plugins für WordPress gelistet, die dafür sorgen sollen, dass WordPress „sozialer“ wird, also jede menge Features eines Social Networks bekommt. Aber schaut selbst:

Da bin ich wieder!

19. August 2008

Hiermit melde ich mich mal aus dem „Urlaub“ zurück.

Übrigens: McDonald’s hat wieder die Aktion, bei der es ein Glas zu jedem Menü gibt. Und das gelbe(!) Glas ist meiner Meinung nach wieder ein (Hell-)grünes Glas. Kann mir das jemand erklären?

Heute kam jemand mit den Suchworten „spongebob globale erwärmung“ auf dieses Blog und ich muss jetzt doch sehr grübeln welche Informationen diese Person gesucht hat. Gibt es da etwa eine spezielle Spongebob-Folge oder interessierte er sich für die Auswirkungen von Spongebob auf die globale Erwärmung?

……Hallo!

10. Januar 2008

Hallo 🙂

Zunächst, ja, ich lebe noch. Viel hat sich seit dem letzten Eintrag verändert. Wohnort, Liebe, … eigentlich alles. Und ich bin überrascht, dass so viele Leute noch das Blog besuchen. Hauptsächlich wegen der Xajax-Artikel. Inzwischen sind diese Artikel allerdings etwas veraltet und es wird wohl Zeit, dass ich mir Gedanken mache diese Artikel zu erneuern und weitere Artikel zu schreiben.

So viel allerdings nun erstmal. Ich werde mich demnächst wohl wieder häufiger melden!

Kommentarspam

3. Juli 2006

Ich hatte gestern meine ersten 2 Kommentare, die eindeutig Spam waren… Darf ich nu stolz sein? 😉

Mini Blogtest

19. April 2006

Als ich mich entschied diesen kleinen Anti-Hype-Blog ganz spontan zu starten wollte ich nicht groß irgendwelche Software einrichten sondern sofort loslegen und "einfach mal was schreiben".

Also kramte ich kurz in meinen Erinnerungen und da fiel mir Blogger.com ein, die ja inzwischen zu Google gehören. Zu Google kann man inzwischen stehen wie man möchte, jedoch ist die Qualität der Web-Anwendungen eigentlich immer gut.

Und so war ich kurzer Hand registriert bei Blogger.com. Nachdem ich dann angefangen hatte fiel mir auf, dass ich keine direkte Möglichkeit hatte zu überprüfen wieviele Leute jetzt überhaupt den Blog lesen. Die Möglichkeit das ganze Stylesheet anzupassen war allerdings ganz nett. Leider unterstützte Blogger.com weder Pingbacks noch Trackbacks, die ich als Neu-Blogger doch gerne mal getestet hätte.

Schließlich suchte ich mir eine neue Plattform. Blog.de – wie naheliegend – war mein neues Ziel. Dort konnte ich Trackbacks nutzen, allerdings fand ich die Standard-Designs nicht gerade ansprechend und auch mit Google-Anzeigen war man nicht gerade sparsam. Teilweise wurde das Design regelrecht zerlegt und einige Text-Bereiche überlagerten wiederum andere. Auch dort fühlte ich mich nicht wohl.

In Erinnerung hatte ich da noch die WordPress-Software, die unter anderem ja auch Spreeblick einsetzt. Mein erstes Ziel war also wordpress.com während ich überlegte doch den aufwändigeren Weg zu gehen und irgendwas selbst einrichten zu müssen, was eventuell wieder Sicherheitslücken mitbringt. Erstaunt musste ich feststellen, dass wordpress.com selbst nur ein Service war, bei dem man seinen eigenen Blog erstellen konnte – mittels WordPress. Die eigentliche Software gab es bei wordpress.org.

Nach kurzer Zeit war ich also auch bei wordpress.com registriert. Und ich war erstaunt. Die Software übersichtlich. Schicke Designs. Pingbacks und Trackbacks. Zwar nicht totale Anpassungsmöglichkeiten wie bei blogger.com, aber dafür zu 100% ebenfalls werbefrei. Und seit ich registriert bin wurde auch fleissig am Backend gebastelt. Ich bin doch recht zufrieden.

Ein abschliessendes Fazit möchte ich nun nicht geben – eine Meinung bildet man sich am besten selbst und aus mehreren Quellen. Soviel nur dazu von mir – aus dieser Quelle 😉 

Experiment #1

29. März 2006

Nun, nachdem ich mich schon über alles mögliche ausgelassen habe und dieser Blog "Der Anti-Hype" heißt, möchte ich doch mal ein paar Experimente starten zum Thema Blog & Hype.

Teilweise werde ich hier etwas veröffentlichen, andererseits möchte ich ein paar Tests noch unveröffentlicht lassen. Dies hat zwei Gründe, zum einen bestehen einige bisher nur aus Ideen und sind noch nicht ganz umsetzungsfähig und zum anderen sollen einige geheim bleiben weil sonst der Test verfälscht werden könnte.

Aber kommen wir nun zu Experiment #1. Beliebt unter Bloggern ist ja das verlinken, auf Pingbacks und Trackbacks bin ich ja hier und da schon mal eingegangen. Im ersten Experiment geht es aber um Links allgemein und um Suchmaschinen.

Auf einer anderen Seite, so muss ich gestehen, hab ich damals schon mal einfach nur die Worte Tokio Hotel eingebaut um zu sehen was so passiert wenn die Seite mit allen anderen Inhalten ihren Weg durch Google und Co. macht. Zum erstaunen musste ich feststellen, das die Seite unter mehreren Suchwörtern gefunden und besucht wurde, z.B.:

  • tokiohotel stundenplan
  • tokio-hotel-stundenplan
  • "Tokio hotel" stundenplan
  • tokio hotel handybild
  • Tokio hotel im interview mit Videoaufzeichnung
  • tokio hotel stundenpläne
  • tokio hotel+erkältet
  • tokiohotel tolle bilder (stundenplan

Das Wort Stundenplan kam übrigens regulär auch auf der Seite vor. Schade, dass ich ähnliche Tests nie zu Zeiten von "Pokémon und so weiter" gemacht habe.

Gut, was ich vor habe könnte nun dem ein oder anderen schon klar sein. Ich möchte hier nebenbei noch ein paar weitere Worte einfliesen lassen. Dabei hilft mir gerade Technorati, eine Seite, die hauptsächlich für Blogsuchende interessant ist und auch veröffentlich welche "Tags" gerade so gefragt sind.

Wenn ich also so auf die Seite schaue, dann sind im moment die Tags Diary, Entertainment, Music und vorallem Weblog sehr beliebt. Hey Weblog, aha, also doch nichts mit neuen Medien sondern doch nur eine Subkultur, für die selbst das Bloggen ein Medium ist?

Aber zurück. Ein beliebter Blog wäre dieser dort also auch wenn ich auch ein paar Zeilen zu Bush schreiben würde und über das Web 2.0 (Hey, das hab ich doch sogar schon mal..). Nicht vergessen dürfte ich auch Vista, das neue, noch nicht fertiggestellte Betriebssystem von Microsoft. Eventuell sollte ich hier und dort auch noch ein paar Sätze über IPods, Firefox, Flash, Flickr (hab ich auch schon mal erwähnt) oder über China erwähnen.

Na ja, über China kann ich nicht viel sagen, schließlich war ich noch nie da. Vista lässt mich derzeit eigentlich auch ziemlich kalt und Firefox ist zwar der Browser meiner Wahl und sicherlich eine Empfehlung wert, aber nun ja, davon gibt's doch genug im Netz.

Zu Flickr, nun ja, das hab ich auch schon mal benutzt, irgendwann hat es mich doch mal interessiert, aber was dazu erzählen? Da gibt es eigentlich nichts zur Zeit.

Flash, wäh, Flash finde ich auf 97% aller Seiten, die es einsetzen einfach nur nervig. Die Vorteile des Suchen&Findens um die es hier geht, die treffen auf Flash in der Regel nicht zu. Weder Google noch Yahoo, Altavista, MSN und wie sie alle heißen können meines Wissens nach Flash irgendwie indexieren.

Was haben wir noch auf der Liste? Bush und Microsoft? Hm, ach, das ist doch eh alles dasselbe.

Ajax scheint zur Zeit – laut der Tagliste – so beliebt zu sein wie Sex. Hm, interessant. Zu Ajax könnte man eventuell hier ab und zu ein paar Zeilen verlieren, passt aber nicht so ganz ins Konzept (ist allerdings nun doch passiert). Zum Thema Sex, nun ja, das überlasse ich dann doch wirklich anderen Blogs.

So, ich denke mal damit ist das erste Experiment doch nun auch abgeschlossen.