Da ist die Nummer!

2. September 2008

Über die Anmerkungen zum Datenschutz lässt sich die „eindeutige Anwendungsnummer“ zumindest finden:

„Ihre Kopie von Google Chrome enthält mindestens eine eindeutige Anwendungsnummer. Diese Nummern und Informationen zur Installation des Browsers (z. B. Versionsnummer, Sprache) werden bei der erstmaligen Installation und Verwendung der Anwendung und bei der automatischen Update-Prüfung von Google Chrome an Google gesendet

Also gibt es die „eindeutige Anwendungsnummer“ tatsächlich. Gesendet wird sie aber nur an Google. Das bedeutet wohl auch wieder ein großes Stück Vertrauen, dass man in Google setzen muss, wenn man Chrome benutzen will.

Advertisements

Unique Application Numbers

2. September 2008

ACHTUNG!

Der Anti-Hype-Blog ist umgezogen auf www.anti-hype.de.

Du findest den gesuchten Artikel jetzt hier:

Und da ist er schon!

2. September 2008

Und zack hat sich Chrome installiert und flink die Bookmarks von Firefox importiert. Und hier direkt der erste Screenshot:

Google Chrome zeigt das Anti-Hype-Blog

Google Chrome zeigt das Anti-Hype-Blog

Positiv fällt sofort auf, dass, durch die Anordnung der Leiste oben, man irgendwie das Gefühl hat sehr viel Platz zum surfen zu haben.

Google Chrome – Der Comic

2. September 2008

Ach ja, ganz vergessen: Den neuen Browser hat Google übrigens als Comic angekündigt und das Comic verrät auch ziemlich viel über den neuen Browser und macht noch mehr Laune auf einen Test:

Google Chrome

2. September 2008

Heute Abend um 21 Uhr soll es soweit sein und Google veröffentlicht die erste Version des eigenen Browsers: Google Chrome. Der Browser soll opensource sein und mit einigen Features daher kommen. Natürlich kann ich mir das als Webentwickler nicht entgehen lassen. Spannung!

Ich hoffe natürlich, dass dadurch nicht ein weiterer Browser den Markt betritt, der vieles anders macht und eigene Wege geht und ein weiteres Hindernis darstellt, wenn man einfach nur valides (x)HTML schreiben will, dass in allen Browsern möglichst gleich aussieht. Zum Glück hab ich damit weniger zu tun und darf mich mehr dem Backend verschreiben 🙂

Inzwischen zeigt der Feed dann doch Adsense-Werbung an. Die erste Werbung, die ich damit im RSS-Feed sehe ist von lastminute.de. Fein. Aber ob Werbung im Feed was bringt? Na ja, probieren geht über studieren 😉

Seit kurzem bietet Google an, dass man Adsense Werbung auch in Blog-Feeds einfügen kann. Ich habe das ganze mal testweise integriert. Falls es dazu etwas zu berichten gibt… schreib ich es natürlich hier!