Excel das Hackertool

5. Februar 2008

Vor einiger Zeit ging die Nachricht durch die Medien, dass ein Angestellter einer Bank diese um „mal eben“ knapp 5 Milliarden Euro erleichtert hat.

Wie derStandard.at jetzt berichtet war dazu nicht mehr nötig als „der geschulte Umgang mit Microsofts Office und grundlegende Kenntnisse in Microsofts Visual Basic“.

Die Programmiersprache soll er genutzt haben, um automatisierte Arbeitsabläufe für Tabellen einzurichten. Vermutungen besagen, er habe diese Funktionen genutzt, um Exceltabellen zu fälschen, die er dann seinen Vorgesetzten vorgelegt hatte. Zusätzlich soll er Zugangsdaten seiner Kollegen für die Erstellung fingierter Konten verwendet haben. Mit fiktiven Verlustgeschäften habe er, laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Reuters, sein Millionenspiel verschleiert. (derStandard.at)

Mehr: Mit Excel und Visual Basic zum Milliarden-Betrug